Bürgerinitiative Hagenbach e.V. Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 26. April 2017

Die ‚Hagenbach Variante‘ ist noch längst nicht vom Tisch sagte Karl-Wilhelm Groß, der alte und neue 1. Vorsitzende der BI Hagenbach in seinem Rechenschaftsbericht. Seit 2011 werde immer noch am verkehrssicheren B9 Ausbau geplant. Dabei gehe es inzwischen nur noch um den Kreuzungsbereich Langenberg. Für den Abschnitt südlich des Langenbergs sind keine Maßnahmen mehr vorgesehen. Zudem enthalte der Regionalplan 2014 auch weiterhin eine Trasse für den überregionalen Verkehr unmittelbar an Hagenbach vorbei.

Die BI sei aber nicht in erster Linie ein ‚Straßenverhinderungsverein‘. Vielmehr sieht die Satzung die Erhaltung von Natur, die Sicherung des Wohnumfeldes und der Naherholungszonen um Hagenbach vor. Deshalb beobachte die BI weiterhin die regionalen und überregionalen Straßen- und Verkehrsplanungen, zumal die Probleme mit dem Durchgangsverkehr in unserer Gegend nicht gelöst, sondern in die Zukunft verschoben sind. Auch müsse in Hagenbach weiter Aufmerksamkeit herrschen, da die Möglichkeiten einer Erschließungsstraße bei der Aufstellung des Baugebietes Nord V noch unklar seien.

Ergebnisse der Neuwahlen

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender Karl-Wilhelm Groß, 2. Vorsitzender Stefan Scherrer, Kassenwart Henry Eisenlohr, Schriftführerin Nicole Böringer. Zum Beisitzer wurden Anne Merker, Christoph Groß und Jonas Schlegel gewählt. Kassenprüfer sind Norbert Merker und Bernhard Scherrer.